Anmeldung | Kontakt | Impressum | Sitemap

SATZUNG

Der COUNTRY COMPANY KELSTERBACH e.V.

§1 Name des Vereins

Country Company Kelsterbach e.V.

Sitz:
Kelsterbach am Main

Geschäftsstelle:
Anschrift des jeweiligen Vorsitzenden

Verein wird ins Vereinregister des Amtsgericht Darmstadt eingetragen. Nach der Eintragung führt er den Namen e. V.

§2 Zweck des Vereins

Der Verein ist ein Zusammenschluss von Personen, die sich das Ziel gesetzt haben die C&W Musik sowie die modernen und traditionellen Elemente der C&W Kultur zu fördern.

Der Zweck des Vereins wird insbesondere erreicht durch:

  • Teilnahme an C&W Treffen und Pflege des Gedanken- und Kulturaustausches mit anderen C&W Clubs.
  • Förderung der Vereinsjugend
  • Pflege der damit verbundenen Deutsch-Amerikanischen Freundschaft

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur f. d. Satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mittel des Vereins. Es dürfen keine Personen durch Ausgaben die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen vergünstigt werden. Der Verein ist selbstlos tätig – er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§3 Aufnahme von Mitgliedern

Mitglied kann jeder Bürger werden, der seinen Wohnsitz überwiegen in der BRD hat. Ebenso können Bürger mit Wohnsitz im Ausland Mitglieder werden wenn sie aktiv am Vereinsleben teilnehmen wollen. Mitglied kann nur werden, wer unbescholten ist. Als fördernde Mitglieder können volljährige, natürliche und juristische Personen aufgenommen werden die keine aktive Vereinsarbeit leisten und durch ideelle oder materielle Leistungen den Verein fördern.

Die Aufnahme erfolgt auf Antrag durch Beschluss des Vorstandes mit einfacher Mehrheit. Die Ablehnung der Aufnahme durch den Vorstand ist nicht anfechtbar. Ein Aufnahmeanspruch entsteht nicht. Der Eintritt wird mit Aushändigung der Vereinssatzung wirksam. Der Aufnahmeantrag muss schriftlich beim Vorstand erfolgen.

§4 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet

  1. durch Austritt (er kann jederzeit durch schriftliche Erklärung dem Vorstand gegenüber erfolgen). Eine Kündigung im laufen Geschäftsjahr berechtigt nicht zur Rückerstattung bezahlter Beiträge oder sonstigen festgelegten finanziellen Leistungen.
  2. durch Ausschluss (er kann erfolgen wenn ein Mitglied
    1. gegen die Regeln der Satzung und gegen die Sitte und Anstand grob verstoßen hat
    2. das Ansehen und die Interesse des Vereins geschädigt hat
    3. innerhalb des Vereins wiederholt und erheblich Anlass zu Streit und Unfrieden gegeben hat
    4. trotz einmaliger Mahnung und ohne hinreichende Begründung mit seinen Beiträgen und sonstigen Verpflichtungen in Verzug ist. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Dem betroffenen Mitglied muss vorher rechtliches Gehör gewährt worden sein. Gegen die Entscheidung ist die Anrufung eines ordentlichen Gerichtes möglich.
  3. Durch den Tod

Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Ämter und Rechte im Verein. Geleistete Mitgliedsbeiträge werden nicht zurückerstattet. Vereinseigentum ist dem Verein innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Entscheidung zurückzugeben.

§5 Die Rechte und Pflichten der Mitglieder

Alle Mitglieder haben das Recht

  • an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen
  • durch Verträge oder sonstige Vereinbarungen mit anderen Vereinen oder juristischen Personen vereinbarte Vergünstigungen, die dem Vereinszweck entsprechen in Anspruch zu nehmen.
  • Vorschläge und Beschlüsse zur Gestaltung der Vereinsarbeit einzubringen.

Die Vereinsmitglieder (mit Ausnahme der fördernden Mitglieder) haben die Pflicht,

  • aktiv am Vereinsleben mitzuwirken
  • die Durchführung und Vorbereitung von Vereinsveranstaltungen aktiv zu unterstützen
  • die Ziele des Vereins zu fördern
  • die festgelegten Beiträge regelmäßig zu entrichten

§6 Beiträge

Die Vereinsbeiträge und Aufnahmegebühr werden durch die Mitgliederversammlung festgelegt. Die Verfahrensweise und andere diesbezügliche Regelungen werden in der Finanzordnung des Vereins geregelt. Die Rechte der Mitglieder ruhen, falls fällige Beiträge oder sonstige geldliche Verpflichtungen nicht pünktlich entrichtet werden.

§7 Haftung

Verstößt ein Mitglied des Vereins gegen gesetzliche oder in der Satzung festgelegten Vorschriften und Bestimmungen haftet das Mitglied persönlich für evtl. Ansprüche und Verpflichtungen gegenüber dem Verein.

§8 Organe des Vereins

  1. Mitgliederversammlung
  2. Vorstand

§9 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Jahr, möglichst in den ersten drei Monaten, durch den Vorstand einzuberufen, im Übrigen dann, wenn mindestens ein Drittel dies beantragt. Die Mitgliederversammlung ist vierzehn Tage vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich einzuberufen. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die erschienene Anzahl der Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung wird vom ersten Vorsitzenden oder dessen Vertreter geleitet. Alle Beschlüsse, mit Ausnahme des Beschlusses der Auflösung des Vereins, werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst und durch den Schriftführer protokolliert. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder über 18 Jahre. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

§10 Aufgaben der Mitgliederversammlung

  1. Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahresabrechnung des Vorstandes
  2. Genehmigung der Jahresendrechnung und Entlastung des Vorstandes
  3. Wahl des Vorstandes auf die Dauer von 2 Jahren, er bleibt jedoch bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt
  4. Feststellung, Abänderung und die Auslegung der Satzung
  5. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins
  6. Festsetzung des Mitgliederbeitrages und des Umlagesatzes
  7. Jährliche Wahl von 1 Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren
  8. Jedem Mitglied steht das Recht zu, Anträge einzubringen. Diese müssen eine Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich und begründet beim Vorstand eingereicht sein
  9. Die Beschlüsse des Mitgliederversammlung werden vom Schriftführer protokolliert und vom 1. Vorsitzenden und dem Schriftführer unterschrieben.

§11 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus …
    1. dem geschäftsführenden Vorstand
    2. dem Beisitzer

  2. Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an ...
    1. Der 1. Vorsitzende
    2. Der 2. Vorsitzende
    3. Der 1. Schriftführer
    4. Der 1. Kassierer

  3. Der geschäftsführende Vorstand ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB.
  4. Scheidet ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstands während der Amtsperiode aus, so übernimmt auf Beschluss des Vorstandes eines der übrigen Mitglieder die Geschäfte des Ausgeschiedenen bis zur satzungsmäßigen Neuwahl des Vorstandes.
  5. Die Beschlüsse des Vorstandes sind schriftlich niederzulegen und vom 1. Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen.

§12 Vertretungsberechtigung

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden oder dem 2. Vorsitzenden und einem weiteren geschäftsführenden Vorstandsmitglied vertreten.

§13 Das Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

§14 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Kelsterbach, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Nach oben